Bester Mercedes beim 24h Rennen auf dem Nürburgring

Der AutoArenA Mercedes AMG GT3 überquerte die Ziellinie auf Gesamt-Position 8. Chance auf Podium leider durch „Reifenverlust“ vergeben.

Ein sehr turbulentes 24h Rennen am Nürburgring für Patrick Assenheimer, Dominik Baumann, Maro Engel und Dirk Müller.

Von Startposition 19 verlief der Start nicht reibungslos, da Patrick Assenheimer in der Einführungsrunde feststellte, dass durch eine defekte Radmutter ein Reifen lose war.

Nach dem darauffolgenden Start aus der Boxengasse, kämpfte er sich bei widrigen Bedingungen hinter dem Feld, Platz um Platz nach Vorne.

Die Rennleitung entschloss sich durch extreme Witterungsbedingungen, Starkregen und Temperaturen um die 5 Grad und der aufkommenden Unfallhäufigkeit, um 22.30 Uhr, dass Rennen bis 8 Uhr morgens zu unterbrechen.

Durch eine starke Performance aller Fahrer befand man sich bis zum Rennabbruch nach 7 Stunden, auf Gesamtplatz 8.

Beim Restart kämpfte sich Maro Engel bis Position 4 nach Vorne. Ein Boxenstop durch einen schleichenden Plattfuß und der anschließende Verlust des linken Vorderrades auf der GP Strecke machten die Podiumsträume leider zunichte. Eine erneute Aufholjagd begann…

“Ein sehr turbulentes Rennen. Durch das extreme Wetter, den Verlauf und all dem Chaos sind wir glücklich das Rennen zumindest in den Top 10 beendet zu haben.”Patrick Assenheimer

Weitere News

Menü