Reifenschaden vernichtet Podiumsträume

Für Patrick Assenheimer, Hubert Haupt und Gabriele Piana ging es mit der GT World Challenge Europe nach Frankreich auf den Circuit Paul Ricard in Le Castellet.

Auf einem Mercedes AMG GT3, eingesetzt von HRT wollte das Trio um vordere Platzierungen im Silber Cup kämpfen.

Nach einem sensationellen Start von Hubert Haupt von Position 28, bei dem er 8 Plätze gut machte und sich auf Position 4 im Silver Cup etablierte, musste dieser leider nach 1:20 h mit einem Reifenschaden zur Box.
Durch den zusätzlichen Stop verlor man viel Zeit und fand sich auf Position 34 bzw. 10 im Silver Cup wieder.
Durch eine starke Fahrleistung von Patrick Assenheimer, der auf Position 32 das Steuer übernahm, kämpfe sich dieser langsam auf Position 25 nach vorne.
Gabriele Piana überquerte dann um Mitternacht, nach dem 6-stündigen Nachtrennen, auf Position 23 bzw. 7 im Silver Cup die Ziellinie.

“Den Verlauf des Rennens haben wir uns anders vorgestellt. Auch das Wenn und Aber bringt nicht viel… Obwohl wir einen großen Rückstand hatten, haben wir nicht aufgegeben und weiter gekämpft. Vielen Dank an meine Fahrerkollegen und das Team.”Patrick Assenheimer

Weitere News

Menü