Starker zweiter Gesamtplatz und eine Top 10 Platzierung

Perfekter Start in den sogenannten Double-Header am Wochenende, mit einem Gesamt 2. Podiumsplatz am Samstag und einem 9. Platz am Sonntag!

Im Mercedes-AMG GT3 im Bilstein Design mit der Startnummer 6 wechselten sich im ersten Lauf am Samstag Patrick Assenheimer, Hubert Haupt und Adam Christodoulou am Steuer ab.
Nach der drittschnellsten Runde im Qualifying, fuhr das Trio über das auf vier Stunden angesetzte ADAC-Reinoldus-Langstreckenrennen konstante und fehlerfreie Runden und kam am Ende auf einen starken zweiten Gesamtrang.

Am nächsten Tag, am Sonntag beim 44. RCM DMV Grenzlandrennen verlief der Start nach Wunsch. Von Position 7 fand sich Hubert Haupt auf Position 3 wieder.
Dann kam es leider in Runde 3 zu einer Rennvorentscheidung durch die unverschuldete Berührung mit einem Ferrari. Das seitliche Auspuffrohr wurde dabei stark gequetscht und musste in einem zusätzlichen Stop wieder geöffnet werden. Dabei ging wertvolle Zeit und die Möglichkeit auf das Podium verloren. Danach versuchte das Trio um Patrick Assenheimer und Manuel Metzger sich zumindest in die Top 10 zu kämpfen. Auf Position 9 beendete man das Rennen.

“Am Samstag war es ein verrückter Start, alle fuhren wie um ihr Leben, aber es hat Spaß gemacht! Platz zwei und ein Podium auf der Nordschleife ist immer etwas Besonderes.
Diese Möglichkeit war am Sonntag leider schon in Runde 3 vorbei. Durch die Reparatur und den Zeitverlust ist der 9. Platz beachtlich.”Patrick Assenheimer

Weitere News

Menü