Podium beim Saisonauftakt der IGTC in „Down Under“

Als Zweiter in der Silver Class über die Ziellinie.

Nachträglich wegen einer Überschreitung der maximalen Stintfahrzeit, auf den Dritten Platz bestraft.

Riesen Freude und top Leistung von Patrick Assenheimer.

Das Rennwochenende stellte in Bathurst, Australien, eine völlig neue Herausforderung an Patrick Assenheimer. Bei 38 Grad im Schatten und auf einer der schwierigsten und anspruchsvollsten Rennstrecken, meisterte er seine Premiere des 12 Stunden Rennens mit Bravour.

Die 6,2 km lange Strecke, welche normalerweise für den Straßenverkehr frei gegeben ist, führt um den Mount Panorama. Ab dem freien Training schon wurde das Teilnehmerfeld, durch extrem heftige Unfälle minimiert. Im Qualifying und im Rennen ging es so weiter. Von den 40 gemeldeten Fahrzeugen überquerten lediglich 23 Fahrzeuge die Ziellinie.

Eine souveräne Fahrleistung von Patrick Assenheimer, Michele Beretta und Sergej Afanasiev auf dem AutoArenA Mercedes AMG GT3 eingesetzt vom Black Falcon Team.

Patrick Assenheimer: „Eine megatolle Strecke, bin total begeistert. Und freue mich, dass wir so erfolgreich waren.“

Weitere News

Menü