Top-10-Platzierung beim NLS-Saisonhighlight

Problem mit GPSauge beeinflusst Rennergebnis

Patrick Assenheimer startete gemeinsam mit Hubert Haupt und Manuel Metzger am 11. September beim ROWE ADAC 6 Stunden Ruhr-Pokal-Rennen, auf dem Bilstein Mercedes AMG GT3.

Hubert Haupt nahm als Startfahrer von Position 7 das sechsstündige Rennen in Angriff. Nach einer guten Stunde übergab er den Bilstein-Mercedes mit der Startnummer #6 an Manuel Metzger, der einen soliden Stint lieferte. Ereignisreich wurde es, als nach zwei Stunden erstmals Patrick Assenheimer ins Geschehen eingreifen durfte. Mehrere Kollisionen und Gelb-Phasen wusste er für sich zu nutzen und arbeitete sich mit einer fehlerlosen Vorstellung sogar bis auf den fünften Platz nach vorne.
Ein technischer Defekt am GPSauge-System der NLS zwang Manuel Metzger kurz vor Schluss zum Anhalten. Zwar schaffte es das Team, das Problem innerhalb von fünf Minuten zu beheben, jedoch den Zeitverlust konnte Manuel Metzger am Ende nicht wieder einholen und schloss das Rennen auf Rang acht ab.

“Ich bin heute wirklich sehr zufrieden mit unserer Performance. Leider hatten wir ein Problem mit dem GPSauge, wodurch wir fünf Minuten Zeit in der Box verloren haben. Das ist natürlich sehr schade.”Patrick Assenheimer

Weitere News

Menü