Pole Position im Silver Cup bringt kein Glück

Beim letzten Rennen der Saison, dem Saisonfinale der GT World Challenge Europe, startete Patrick Assenheimer gemeinsam mit Ezequiel Companc. Die Zwei bestritten zu zweit das 6 Stunden Rennen auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet.

Die Freude über die erste Startposition im Silver Cup war riesig. Durch ein starkes Qualifying von Ezequiel Companc stellte man den Madpanda Mercedes AMG GT3 auf die Pole Position und startete so von Position 16 gesamt.
Nach einem turbulenten Start fand sich Ezequiel Companc jedoch auf Position 34 bzw. Position 10 im Silver Cup wieder.
Ab diesem Zeitpunkt begann bei einem extrem gutbesetzten Fahrerfeld, eine 6 stündige Aufholjagd der beiden.
Mit schnellen Rundenzeiten und einer starken Performance kämpfte man sich Platz um Platz nach Vorne.
Am Schluss überquerte man die Ziellinie auf Position 7 im Silver Cup und Gesamt 25.

“Wirklich Schade! Wir hatten eine tolle Ausgangssituation für das Rennen. Aber man sieht wie schnell sich das Blatt im Motorsport wenden kann. Vielen Dank an meinen Partner Ezequiel Companc und das Team Madpanda. Gratuliere zum Gewinn des Silver Cup Titels für Madpanda Motorsport.”Patrick Assenheimer

Weitere News

Menü